Oktober/November 2017: Zwei Wochen Kur-Urlaub im SwissHouse

Nachdem unser Testwochenende zu Pfingsten 2017  im „neuen“ SwissHouse positiv ausgefallen war (im Herbst 2016 fand ein Eigentümerwechsel statt), reisten wir am 28.10.2107 zu unserem traditionellen zweiwöchigen Kur-Urlaub nach Mariánské Lázně/Marienbad.

Dieses Mal fuhren wir allein – unsere anderen Reisebegleiter konnten in diesem Jahr aus terminlichen bzw. gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei sein. Der Kofferraum vom Octavia war aber irgendwie trotzdem gut gefüllt…

Das Wetter zeigte sich schon bei der Anfahrt ziemlich herbstlich und in der ersten Nacht (Sa./So.) fegte das Sturmtief Herwart über uns hinweg.


Aufgrund der nach Norden hin abgeschirmten Tallage hielten sich die Schäden innerhalb der Stadt einigermaßen in Grenzen: bis auf einige abgerissene Zweige/kleinere Äste sowie einzelne umgeworfene Bäume gab es im Stadtgebiet im wesentlichen keine größeren Probleme.


Lediglich ein paar kurze Spannungsschwankungen im öffentlichen Stromnetz waren zu bemerken – das Licht flackerte kurz – und am Sonntag gab es tagsüber keine Fernwärme aus dem zentralen Heizwerk.

Allerdings: schon am Stadtrand, aber erst recht Im Umland der Kurstadt – auf der Tepler Ebene sowie auch in Richtung Oberpfälzer Wald – sah es da schon deutlich  anders aus!
Dort gab es zum Teil erhebliche Sturmschäden, die zu Straßensperrungen und stundenlangen Stromausfällen führten, die örtlich bis zum Montagabend andauerten.
Die Feuerwehren war von Sonntagfrüh an 36 Stunden lang quasi im Dauereinsatz, wie man an den auffälligen und lautstarken Sondersignalen hören konnte.

Spaziergänge im Wald waren für uns aufgrund der noch unklaren Situation und eventueller Gefahr weiterer herabfallender Äste erstmal tabu, deshalb beschränkten wir uns sowohl am Samstag als auch am Sonntag erst einmal auf eine große Runde durch unseren Lieblingskurort.


Im SwissHouse gab es inzwischen wieder einige positive Veränderungen. Unser Appartement Nr.1 wurde in den vergangenen Monaten einer Teilrenovierung unterzogen, die Wände wurden frisch gemalert,  ein neues Bett wurde aufgestellt, neue Vorhänge kamen hinzu – alles wirkt nun großzügiger und geräumiger.
In Kürze wird noch der Fußboden erneuert und mit Holzlaminat versehen, damit gewinnt das Zimmer dann nochmals. Sehr schön!

Weitere Umbauarbeiten sind für Ende November 2017 geplant, so steht einigen Appartements ein noch umfangreicherer Umbau bevor (aus dem großen App. No. 5 sollen z.B. zwei „normale“ Zimmer werden).

Hatten wir uns vor ziemlich genau einem Jahr anlässlich des Eigentümerwechsels gewünscht „Wir hoffen also sehr, dass das SwissHouse wieder auf den richtigen Kurs zurück findet“, so können wir heute bestätigen:
Es ist gelungen! 

Die seinerzeit beschriebenen Probleme waren also offensichtlich wirklich nur in der Übergangsphase ein Thema, inzwischen läuft im SwissHouse alles wieder in geordneten Bahnen und zur vollsten Zufriedenheit der Gäste – so, wie wir es bisher auch gewohnt waren:

  • der Empfang und das Einchecken erfolgen sehr freundlich, sehr schnell und unkompliziert,
  • die Zimmer sind in einem ausgezeichneten Zustand und werden von den Zimmermädchen flott, ordentlich und unauffällig (bei uns meist während des Frühstücks – das ist super! ) in Ordnung gehalten,
  • die Heizung funktioniert entsprechend der im Okt./Nov. 2017 sehr herbstlichen Aussentemperaturen ordnungsgemäß – die Zimmer waren immer angenehm temperiert (der oben genannte zeitweise Ausfall der Wärmeversorgung aufgrund der Sturmschäden lag selbstverständlich nicht im Einflußbereich  des Hotels),
  • der TV-Empfang ist inzwischen stabil und ohne Probleme,
    (Das Empfangskonzept ist zugegebenermaßen ein wenig ungewohnt – die Versorgung erfolgt offensichtlich über einen lokalen Kabel-TV-Anbieter wie Kabelová televize Mariánské Lázně s.r.o., doch entgegen des sonst üblichen Standards werden die Programme im Kabel hier in DVB-T (!) verteilt und nicht in DVB-C.  Deshalb auch meine damalige Verwunderung/Irritation, woher denn die DVB-T-Sender aus Österreich und Russland empfangen werden…)
  • das Frühstücksangebot im SwissHouse gab noch nie Anlass zur Kritik und ist auch aktuell hervorragend und überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen uns bekannten Hotels in Mariánské Lázně/Marienbad zu bewerten,
  • die Moderne Tschechische Küche, die dank des neuen Küchenteams im SwissHouse Einzug gehalten hat, gefällt uns ausgezeichnet – ebenso die Wahlmöglichkeit der Hauptgänge für den nächsten Abend (wie bereits im Reisebericht vom Juni 2017 beschrieben).

Die Auswahl und Zusammenstellung der Speisen zum Abendessen ist abwechslungsreich, die Zubereitung und Präsentation erfolgt  sehr professionell, sorgfältig und liebevoll.
Und wenn man wirklich einmal nicht das komplett Passende auf der Auswahlkarte findet, gibt es immer die Möglichkeit, die eine oder andere Zutat/Beilage zu tauschen  – super. 

Die Küche im SwissHouse ist inzwischen ein echtes Highlight in der Marienbader Hotelgastronomie.

Nicht zuletzt: der Service, den Oberkellner Martin und seine Kolleginnen + Kollegen bieten, wie sie sich freundlich und überaus aufmerksam um die Gäste kümmern, ist ebenfalls unübertroffen.

Und: ja, moderne Küche heißt hierzulande nicht, dass man zwanghaft alle Gerichte unbedingt – passend oder nicht: egal! – mediterran mit Rucola, Balsamico-Essig und Unmengen Knoblauch „aufmotzen“ muss, wie das in Deutschland leider oft der Fall ist. 🙁

Die tschechische Küche ist  historisch bedingt eng mit der österreichischen, aber auch mit der süddeutschen und sächsischen Küche verwandt.

Traditionell besteht ein komplettes Mittag- oder Abendessen aus Vorspeise (meist Suppe, inzwischen aber auch Salat), Hauptgericht und Nachspeise, und so wird das in Tschechien auch heute noch in jeder Gaststätte angeboten, egal ob Preisklasse 1 (Komplettpreis für das Menü < 100 Kč) oder S+++ (Menüpreis z.T. deutlich jenseits 500 Kč) .

Die Moderne Tschechische Küche führt diese Tradition fort, variiert aber in der Zutatenliste, probiert interessante neue Kombinationen aus und setzt insgesamt bevorzugt auf leichtere/bekömmliche Zubereitung.

Hier beispielhaft ein dreigängiges Abendmenü im SwissHouse:

Vorspeise: Kräftige Rinderbrühe mit Fleischwürfeln, Wurzelgemüse und Frittaten (Pfannkuchenstreifen)

Hauptgericht: Hähnchensteaks mit Pilzrahmsauce und Reis

Nachspeise: Kirschsorbet mit frischem Obstsalat

 

  • für uns nach wie vor einer der wichtigsten Gründe, unseren jährlichen Kur-Urlaub im SwissHouse zu verbringen, sind die Kuranwendungen unter bewährter Regie von Kristýnka und Mila. Die Qualität und Ausführung der Prozeduren,  die zeitliche Abstimmung, der pünktliche reibungslose Ablauf wie das sprichwörtliche „Schweizer Uhrwerk“ 😉 sind wirklich super.

Unser 2017er Kururlaub verlief komplett zufriedenstellend, und für das nächste Jahr haben wir wieder einen zweiwöchigen Kur-Urlaub im SwissHouse im Oktober/November vorgebucht.

Wir freuen uns jetzt schon, alle wiederzutreffen – besonders auch den Hauskater Swissik (der eigentliche Chef des Hauses, wie man munkelt… 🙂 )

Ein Meter Katze :)


Zurück zum Reisebericht:
Nachdem das Sturmtief sich Richtung Süden verabschiedet hatte, wurde es zwar nicht wesentlich wärmer – die Temperaturen blieben im unteren einstelligen Bereich – aber das Wetter war nun deutlich freundlicher und vor allem: trocken!

Zu dem oben zu sehenden Gebäude – dem Hotel Belvedere – gibt es ggf. in Kürze noch eine sehr interessante ausführlichere Geschichte zu berichten. 🙂

Nach den Behandlungen unternahmen wir täglich Spaziergänge an der frischen Luft, trafen liebe Freunde und genossen die Freizeit. Hier ein paar Bilder vom Ausflug zum Lunapark und von weiteren Spaziergängen in unserem Lieblingskurort:

Ein Ausflug nach Selb stand ebenfalls auf unserem Programm: schon oft hatten wir die Hinweisschilder zum Porzellanmuseum gesehen, aber diesmal besuchten wir den Selber Ausstellungsteil (die Ausstellung in Hohenberg haben wir uns für später aufgehoben).
Sehr interessant, und nicht nur für Leute, die aus der Keramikbranche kommen:  http://www.porzellanikon.org/

 


Am 31.10.2017 endete offiziell die 2017er Kursaison. Zu diesem Anlass wurde am Abend um 20:00 Uhr das komplette Musikprogramm der „Singenden Fontäne“ aufgeführt.
Auch diesmal waren wir zusammen mit einigen hundert weiteren Besuchern an der Kolonade, um diesem beeindruckenden Ereignis beizuwohnen. Hier ein kleiner Livemitschnitt.


 

 

Juni 2017: SwissHouse 2.0

Wie in unserem Reisebericht vom November 2016 angedeutet, planten wir für Frühjahr/Sommer 2017 einen Wochenendaufenthalt im SwissHouse, um uns selbst vor Ort ein Bild über die aktuelle Situation nach dem Eigentümerwechsel zu machen. Ein „Test-Wochenende“ sozusagen. 😉

Anfang Juni 2017  war es dann soweit: am Freitag vor Pfingsten starteten wir um 12:00 Uhr in Hermsdorf und waren kurz vor zwei Uhr nachmittags in Mariánské Lázně. „Juni 2017: SwissHouse 2.0“ weiterlesen

Oktober/November 2016: SwissHouse – Die Zeiten ändern sich? / Časy se mění?

Auch 2016 hatten wir für unseren Kur-Urlaub in Mariánské Lázně wieder das SwissHouse ausgewählt. Das „Rühren der Werbetrommel“ im Familien- und Bekanntenkreis hatte erneut gefruchtet, denn wir reisten diesmal mit insgesamt 9 Personen an und belegten 4 Appartements (die Studios/Appartements Nr. 1, Nr. 2, Nr. 4 und das Familienappartement Nr. 5) des Hotels. Zeitweise stellten wir also mehr als die Hälfte der anwesenden Hotelgäste. 🙂

„Oktober/November 2016: SwissHouse – Die Zeiten ändern sich? / Časy se mění?“ weiterlesen

April 2016: Verlängertes Wochenende in Mariánské Lázně (Marienbad), Tschechische Republik

Obwohl wir seit 1999 schon in vielen Hotels in Mariánské Lázně zu Gast waren, gibt es doch immer noch eine ganze Reihe von Häusern, die wir noch nicht kennen. Auf besondere Empfehlung von unserer lieben Freundin Noemi von der Reiseagentur Marienbad-Hotels haben wir uns für diesen Kurzurlaub (ein verlängertes Wochenende im April 2016) für das Hotel LA PASSIONARIA entschieden, ganz in der Nähe vom SwissHouse, ebenso ruhig, aber auch günstig für Spaziergänge gelegen.
„April 2016: Verlängertes Wochenende in Mariánské Lázně (Marienbad), Tschechische Republik“ weiterlesen

Dezember 2015: Geburtstagsfeier in Mariánské Lázně

OK, zugegeben…  🙂  – im Jahr 2015 waren wir wirklich außergewöhnlich oft in unserem Lieblingskurort.
Aber es gab natürlich immer einen wichtigen Anlass dafür, so natürlich auch und gerade im Dezember 2015. 🙂

Die Idee kam uns bereits während unserer Kur im November 2014: wir feiern Angelas runden Geburtstag dort, wo es uns am besten gefällt und wo wir seit Jahren große Teile unserer Freizeit verbringen: in Mariánské Lázně!

„Dezember 2015: Geburtstagsfeier in Mariánské Lázně“ weiterlesen

Oktober/November 2015: Kur-Urlaub im Hotel „SwissHouse“ Mariánské Lázně (Marienbad)



Unser nunmehr bereits fünfter zweiwöchiger Kur-Urlaub im SwissHouse in Mariánské Lázně begann am 31.10.2015 zu Hause noch bei neblig-trübem Wetter, doch das wandelte sich unterwegs sehr bald in herrlich sonniges Spätherbstwetter, und unser Lieblingskurort empfing uns mit milden Temperaturen an einem goldenen Herbsttag. Optimal für einen ersten Rundgang durch den Ort und den Kurpark! „Oktober/November 2015: Kur-Urlaub im Hotel „SwissHouse“ Mariánské Lázně (Marienbad)“ weiterlesen

September 2015: Kurz-Wellness im „Parkhotel Forest“ Mariánské Lázně (Marienbad)


Da es uns bei unserem ersten Aufenthalt im Hotel FOREST im Februar/März 2015 sehr gut gefallen hat, beschlossen wir, die lange Wartezeit bis zu unserer Zwei-Wochen-Kur im November im SwissHouse mit einem Wellness-Wochenende im FOREST zu überbrücken. Während der Sommermonate gab es einige interessante Sonderangebote, und so wählten wir das Arrangement Kurzwellness aus. Für den Preis von 128,- EUR bekommt man 2 Übernachtungen mit Frühstück und Halbpension, dazu zum ersten Abendessen eine Flasche Wein, sowie drei attraktive Kuranwendungen: 1x Entspannungsbad mit Zusatz nach Wahl (Lavendel, Melisse, …), 1x 60 min Aromamassage und 1x Fussreflexmassage. „September 2015: Kurz-Wellness im „Parkhotel Forest“ Mariánské Lázně (Marienbad)“ weiterlesen